In der Obersteiermark liegt ein ganz besonderes Naturjuwel: der Hochschwab. Das Bergareal kann mit wunderbaren Erlebnissen aufwarten. So sind hier jede Menge Murmeltiere, Gämse und Steinböcke zu erhaschen.

Mittlerweile ist es schon etliche Zeit her, dass ich mir meine Kamera (und viel zu viel zusätzliche Fotoausrüstung) geschnappt habe und auf den Gipfel des Hochschwabs gewandert bin. All das, nur um euch ein paar wunderbare Naturbilder (und ein kurzes Video inkl. Zeitraffer-Aufnahmen) zu liefern. Gut Ding braucht eben Weile und so bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Bilder zu sichten und zu bearbeiten.

 

Es ist wahrlich eine tolle Wanderung, abseits vom Stress des Wiener Alltags und die hier erlebten Momente möchte ich nicht missen: Das Fiepen der Murmeltiere hallt durchs Tal bevor sie schnurstracks Reißaus nehmen. Die Gefahr vor der sie warnen, waren natürlich wir ungebetene Eindringlinge. Wer ein bisschen Geduld zeigt, wird jedoch belohnt. Nach ein paar Minuten warten, trauen sich die Nager aus ihren Höhlen unter dem Geröll und das Fotografenherz schlägt höher.

Auch wenn es jetzt noch bitterkalt draußen ist und der Winter nochmal zum Rundumschlag ausholt, steht der Frühling bereits vor der Türe. Also grabt schon einmal eure Wanderschuhe aus und bereitet euch auf die neue Saison vor. Vergesst nicht eine Übernachtung einzuplanen, z.B. im Schiestlhaus, welches unterhalb des Gipfels liegt. Wenn ihr Glück habt werdet ihr mit einem tollen Sonnenunter- bzw. -aufgang belohnt. Aus den Panoramen, welche am Weg zum Gipfel entstanden sind, habe ich übrigens auch eine kleine virtuelle Tour geschnitzt. Zum Ansehen einfach auf den Link klicken:

Virtuelle Panoramatour vom Hochschwab starten

Genug geschwafelt. Hier sind die Bilder vom Berg: